Lesezeit ca. 10 Min.
arrow_back

DAS SCHÖNSTE IM SÜDEN


Logo von REISE & PREISE
REISE & PREISE - epaper ⋅ Ausgabe 4/2021 vom 05.10.2021

Artikelbild für den Artikel "DAS SCHÖNSTE IM SÜDEN" aus der Ausgabe 4/2021 von REISE & PREISE. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: REISE & PREISE, Ausgabe 4/2021

Fischer- und Ferienort gleichermaßen ist der idyllische kleine Hafenort Cala Figuera

Es riecht nach Meer und Kräutern. Der Wind fährt durch Feigen- und Olivenbäume, Bougainvilleen, Oleander. Aus Kiefern erklingen Konzerte von Zikaden. Ein Stück außerorts von Colònia de Sant Jordi schlängelt sich ein Sträßchen an den Salinen entlang zum Strand Es Trenc. Salzberge werfen ihre Spiegelbilder ins Wasser. In der Ferne staksen Flamingos umher.

Hinter dem Parkplatz stapft man durch Sand, dann öffnen sich die kilometerlangen Weiten von Es Trenc. Der Himmel ist wolkenlos.

Möwen kreischen. Das Mittelmeer leuchtet in den schillerndsten Farben. Türkis. Hellgrün.

Ultramarin. Karibik-Feeling auf Mallorca, das hier eben nicht »Malle« ist. Um falschen Vorstellungen vorzubeugen und anhaltende Corona-Krise hin oder her: Allein auf weiter Flur ist man nicht. Weder der Strand Es Trenc noch der übrige Inselsüden sind als »Geheimtipps« etikettierbar. Doch die Gegenden liegen abseits ausgefahrener Routen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von REISE & PREISE. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2021 von 2022 WIRD EIN GUTES REISEJAHR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
2022 WIRD EIN GUTES REISEJAHR
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von UNGEZÄHMTE KARIBIKINSEL. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UNGEZÄHMTE KARIBIKINSEL
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von AM SCHÖNSTEN ENDE DER WELT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AM SCHÖNSTEN ENDE DER WELT
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
UNGEZÄHMTE KARIBIKINSEL
Vorheriger Artikel
UNGEZÄHMTE KARIBIKINSEL
AM SCHÖNSTEN ENDE DER WELT
Nächster Artikel
AM SCHÖNSTEN ENDE DER WELT
Mehr Lesetipps

... und waren nie Szenarien Ballermann’scher Exzesse.

Bausünden sind eher die Ausnahmen. Wer hier Urlaub macht, weiß, was er will und vorfindet: Buchten und Strände in allen Formaten, Aktivitäten von der Küstenwanderung bis zur Seekajaktour, viele familiengeführte Unterkünfte, nette Einkehrtreffs. Was gibt es Schöneres, als sich nach einem Tag unter der Sonne am Abend zu belohnen? Irgendwo auf einer Terrasse sitzen, vor einem duftenden Fisch, bei einem Glas Inselwein.

Wer sein Standquartier im Südteil zwischen Colònia de Sant Jordi und Portocristo wählt, hat den Vorteil, dass mit dem Mietwagen vieles auf der Insel als Tagesausflug erreichbar ist – bis hin zur sehenswerten Hauptstadt Palma de Mallorca.

Hinter der Insel liegt eine Saison, die ein Wellenbad der Gefühle war. Kaum hatten Hoteliers und Gastronomen unter Corona-Vorzeichen erfolgreich den Reset-Knopf gedrückt, gab es wieder Rückschläge durch steigende Inzidenzen, ausbleibende Urlauber. Gori Bonet Rigo, der Sekretär des mallorquinischen Hotelverbands und Besitzer eines Boutiquehotels in Ses Salines, wagt kaum mehr Prognosen. Er denkt nunmehr »von Tag zu Tag«. Dennoch richtet sich sein Blick optimistisch auf 2022.

CALA FIGUERA

Mallorcas schönstes Fischerdorf

Fjordähnlich zieht sich das Hafenbecken von Cala Figuera tief ins Land hinein: lang und schmal, ein echter Schlund. Das Wasser ist tiefblau. Überall haben bunte Kähne, Motorboote und kleine Jachten festgemacht. Ein Geruchsmix aus Fisch und Öl hängt in der Luft. Netze liegen ausgebreitet auf dem Trockenen, davor sitzen Fischer, die sie flicken wie zu alter Zeit. Das sind Bilder, die man so nicht erwartet auf Mallorca. Ein schmaler Weg führt rund um den Hafeneinschnitt an Felsen und Fischerhütten längs, über Planken und Bootsrampen. Gewöhnlich früh abends kehren die Fischer mit ihren Fängen zurück.

Das bringt auf den Geschmack. Im französischen Restaurant »La Petite Iglesia« (C/Marina 11) gibt es den Fisch des Tages für € 15, Filet mignon für € 16,50.

Das Hafenflair in Cala Figuera ist klasse. Was fehlt, ist ein Strand, um sich abzukühlen. Doch da gibt es rasch Abhilfe weiter südwestlich: die kleinen, geschützten Buchten Cala Llombards und Cala S’Almonia. Nördlich von Cala Figuera beginnt der Naturpark Mondragó, wo die Bilder von

UNSER AUTOR EMPFIEHLT

Das »weiße Gold« der Salinen Das Rostrot der Becken und die kleinen Salzberge gleißen in der Sonne. In den Salinen von Es Trenc reift Mallorcas »weißes Gold« (salinasdestrenc. com). Regelmäßig führen 45-minütige Besuche durch diesen Salzgarten Eden (€ 8, auch auf Englisch/Deutsch). Zur wärmeren Jahreszeit wird die hochwertige »Salzblume« geerntet und getrocknet (im Salinen-Shop 180 g € 7,80). Dazu ziehen Arbeiter die Salzkrusten mit feinen Siebrechen von den Oberflächen der Kristallisationsbassins.

Über einen Kanal vom Strand Es Trenc fließt das Wasser in ein weit verästeltes Netzwerk aus Becken und Seen. Dort leben viele Vogelarten wie Graureiher, Fischadler, Stelzenläufer, Säbelschnäbler. Flamingos sind ganzjährig vertreten.

TIPP Im Ort Ses Salines empfiehlt sich das edle Boutiquehotel »Ca’n Bonico« (hotelcanbonico.com, +349-71649022, EZ/DZ/F ab € 143/168). Mit Pool und sehr gu-tem Restaurant.

Meeresblau und Kieferngrün verschmelzen. Besonders attraktiv sind die sandigen Badestrände Cala Mondragó und Platja S’Amarador, gut geschützt und eingefasst von Felsmassiven. Winzig klein, umrahmt von Pinien und Felsen, ist der Strand Caló d’es Burgit.

Nett gebettet + Das »Marblau« hat einfache Studios mit Balkon (marblau.eu, +34-971645227, EZ/DZ ab € 39/40).

++ Das unter derselben Verwaltung stehende »Vistalmar« ganz in der Nähe bietet geräumige Studios und Apartments ab € 73 (selber Kontakt).

DIE 5 SCHÖNSTEN STRÄNDE UND BUCHTEN

➤ Platja d’es Trenc Der sandige, lange Klassiker des Südens, wo sich die Menschen verlaufen. Das Wasser leuchtet exotisch türkis. Von Colònia de Sant Jordi zu Fuß zu erreichen.

➤ Cala Llombards Kleiner Sandstrand, der an einen geschützten Buchteinschnitt südlich von Santanyi stößt. Die Bucht ist umzogen von Felsen und Pinien.

➤ Cala Sa Nau Fast ein Abbild der Cala Llombards, nordöstlich von Cala d’Or. Auch hier ist sicheres Baden möglich, gut die Einkehr im Beachrestaurant.

➤ Cala Mondragó Kulissen aus Sand und Pinien im Naturpark Mondragó; Alternative ist der etwas breitere Strand S’Amador, in der Nähe und ebenfalls im Naturschutzgebiet gelegen.

➤ Cala Varques Eine kleine, abgelegene Perle zwischen Portocolom und Porto Cristo, nur zu Fuß erreichbar. Das kostet den ein oder anderen Schweißtropfen – Wasser nicht vergessen! An die Bucht stoßen niedrige Felsen.

CALA D‘OR

Ferienort im Ibiza-Style

Weitläufig und im Zentrum gefällig im charmanten weißen Ibiza-Stil angelegt ist der Ferienort Cala d’Or. Mehrere fjordartige, von Kalkfelsen und Fichten gesäumte Meeresarme ziehen sich ins Land, die in kleine Strandbuchten münden. Der zerklüftete Küstenstreifen ist malerisch – im Sommer wird es an den kleinen Stränden allerdings schnell voll. Im Hafen der Cala Llonga ankern noble Jachten. Dort lässt sich auch wunderbar speisen. Erlesene Küche und Terrassenplätze mit Hafenblick bietet das Restaurant »Port Petit« (portpetit.com), wo Quinoa-Salat für € 16,50 und Seezunge für € 29,50 serviert wird.

TIPP Ein Stück nordöstlich von Cala d’Or versteckt sich eines dieser kleinen, idyllischen, naturbelassenen Highlights unter Mallorcas Badeplätzen, die Cala Sa Nau. Der Strand, etwa 30 Meter breit, stößt an einen schmalen Buchteinschnitt. Das legere Beachrestaurant »Chiringuito« (calasanau.com) tischt den Salat »Torre Caprese« für € 12,80 auf, die Dorade für € 21,50.

Nett gebettet ++ Klein und günstig ist das »Hotel Ses Puntetes« (Av. Benvinguts 20,sespuntetes.com, +34-971657050; EZ/DZ ab € 50/60, Frühstück € 8).

+++ Meerblick und drei Pools bietet das »Alua Suites Las Rocas«, das im Südteil des Ortes über der Küste thront (aluahotels.com, +34- 912186256, EZ/DZ ab € 87/109 HP).

++++ Eine super Lage direkt am Playa Petita hat das Hotel »Cala d’Or« (hotelcalador.com, +34-971657249, EZ/DZ ab € 73/120 ÜF): Pauschal 1 Wo ab € 636 ÜF, VTours.

PORTOCOLOM & PORTO CRISTO

Die flairreiche Südostküste

Farbenfrohe Häuser, der Hafen, der Leuchtturm, dazu die geschützte, feinsandige Badebucht Cala Marçal – das erwartet Sie in und um Portocolom. Ein Konzentrat kleinerer Buchten liegt weiter nördlich, darunter die Cala Murada, die von Felsen gesäumt ist und sicheres Baden erlaubt. Unbebaute Idylle darf man hier allerdings nicht erwarten. Deswegen freuen sich Strandfans umso mehr auf die abgelegene Cala Varques, die nur zu Fuß erreichbar ist.

In Porto Cristo ist man streng genommen bereits im Südosten gelandet. Das Städtchen ist wegen der »Drachenhöhlen« ein Begriff. Über der Felsküste thront ein historischer Wachturm, der Torre del Serral des Falcons.

Lassen Sie in Porto Cristo die Hafenstimmung auf sich wirken, flanieren Sie umher. Zur Einkehr am Hafen empfiehlt sich das Restaurant »Quince« (restaurantequince.com), das den Fischeintopf für € 18,90 und den Wolfsbarsch für € 22,90 auftischt.

PERFEKT GEPLANT MIT

Ob Hotel, Flug, Mietwagen oder Pauschalreise. Wir weisen Ihnen den Weg zum günstigsten Anbieter.

www.reise-preise.de/mallorca

AUSFLÜGE, DIE SICH LOHNEN

Marktort Santanyí Im Inland steigt samstags der Markt in Santanyí, der sich bis etwa 13:30/14 Uhr über den ganzen Ortskern erstreckt: Stände mit Kunsthandwerk, Obst, Gemüse, Käse, Würsten, mallorquinischem Wein (ab € 10/Flasche). Zur Einkehr bietet sich das familienbetriebene »Restaurante Sa Plaça« am Plaça Major an (Tapas-Platte € 9,90).

Die »Drachenhöhlen« Eine Welt voller Tropfsteine sind die Cuevas del Drach in Porto Cristo (cuevasdeldrach.com). Es geht 1 km zu Fuß hindurch, im Preis enthalten ist ein Live-Konzert. € 15 online, € 16 an der Kasse. Durch Corona ist die Besucherzahl limitiert.

Traumblick Südlich von Santanyí führt bei Cala Santanyí ein Pfad zu einer Natursteinskulptur des deutschen Bildhauers Rolf Schaffner (1927–2008) und an ein Absperrgitter über den Klippen. Fantastisch ist der Blick auf den riesigen Felsbogen Es Pontas darunter.

Kajaktour Von Colònia Sant Jordi lassen sich wunderbare Kajaktouren unternehmen (2er € 55/Tag, geführte Tour 2 Std. € 35, Piraguas Mix, piraguasmix kayaks.com); schön ist ein Stopp auf dem Eiland Moltona, wo Eidechsen umherflitzen.

Nett gebettet Portocolom:++++ Geräumige Balkonzimmer hat das »JS Portocolom Suites« (jshotels. com, +34-971824403, Frühbucherrate EZ/DZ ab € 37/57 HP).

+++ Auf einem Felsplateau direkt am Meer thront das »JS Cape Colom« (jshotels.com, +34- 971825252, EZ/DZ ab € 44/74 all inclusive).

Pauschal 1 Wo ab € 459 all inclusive, FTI.

Porto Cristo:+++ Von der Bucht nur durch eine Straße getrennt ist das ganzjährig geöffnete Adults-only-Hotel »THB Felip« (thbhotels. com, +34-971820750, EZ/DZ ab € 65/79). Pauschal 1 Woche ab € 429 ÜF, Dertour.

COLÒNIA DE SANT JORDI

Strände, Hafen, Promenade

Colònia de Sant Jordi ist keine klassische Küsten-Beauty und dadurch nicht im Fokus internationaler Reiseveranstalter. Umso besser! Im Südteil am Sport- und Fischerhafen liegt ein Konzentrat aus Café- und Restaurantterrassen und gleich der erste Strand, Platja Es Port. Der Einstieg ist sanft und gefahrlos, das Wasser wunderbar klar – wie überall. Ab dem Platja Es Port geht es zu Fuß gen Süden zu kleineren Stränden frei von Infrastruktur und Massenbetrieb: dem Platja es Delfí, dem dünenbegrenzten Platja d’es Carbó und dem Platja de ses Roquetes.

Im Nordteil Colònias liegt eine längere Strandzone. Auf die kleineren Strände Estanys und Peregrons folgt nach etwa einem Kilometer der herrliche Platja d’es Trenc, der sich kilometerweit erstreckt.

Zwischen Nord- und Südteil Colònias verläuft eine 2,5 km lange Promenade über Holzplanken und Steinplatten, mit schönen Aussichten aufs Meer, vor allem um den Leuchtturm. TIPP Seafood und Fisch vom Feinsten tischt das »Restaurante Playa« an der Cala Galiota auf, z. B. Seezunge für € 36 (C/ Major 25, restauranteplaya.com).

Nett gebettet+++ Hinter der Küstenpromenade liegt das moderne, sehr gut geführte »Apartaments Posidonia« (apartamentsposidonia.com, +34-971166100, Apt. ab € 93); mit kleinem Pool.

+++ Das »Edificio Puerto« beim Hafen hat Apartments mit Balkon, z. T. mit Meerblick (edificiopuerto.com, +34-971655445, Apt. ab € 119). Ein sehr gutes Restaurant und eine tolle Poollandschaft bietet das »Blau Colònia Sant Jordi Resort & Spa« (blaucoloniasantjordi. com, 0180-5588704, EZ/DZ ab € 76/104 HP).

+++ Pauschal 1 Wo ab € 556 HP, Coral Travel.

WANDERUNG AN DIE SÜDSPITZE

Das Kap ruft!

Mallorcas Südspitze steckt das Cap de ses Salines ab. Der alte Leuchtturm war in 1980er Jahren der erste, der in Spanien mit Solarmodulen in Betrieb ging. Ans Kap führt ein Sträßchen in einer weiten Inlandsschleife, aber auch ein 11-km-Wanderweg ab dem Hafen von Colònia. Dafür braucht man Kraft, Wasser und Proviant – denn in einem der unzugänglichsten Gebiete der Insel gibt es nirgendwo eine Versorgungsstation. Lohn der Mühen sind versteckte Strände und Buchten, in denen allerdings nicht selten Seegras angeschwemmt wird – was eine besondere Wasserreinheit bezeugt. Unterwegs zieht sich der Weg über Sand, Kiefernwurzeln, Felsplatten mit gleißenden Salzkrusten. Übermannshoch wachsen Wacholdersträucher.

PALMA DE MALLORCA

Shoppen und Sightseeing

Palma de Mallorca, die Inselhauptstadt (400.000 Einw.), steckt im Kern voller Geschichte und Flair. Tipp vorab für Mietwagenfahrer: einfach nervenschonend ins Parkhaus, möglichst nah an der Altstadt. Charmant dort sind die Gassen und Plätze, üppig die Pflanzen auf vielen Balkonen; vereinzelt hängen Vogelkäfige draußen.

Wahrzeichen ist die Kathedrale (€ 8, Ticketreservierung unter catedraldemallorca.org), eines der größten Gotteshäuser in Spanien.

Unterhalb schwimmt das Spiegelbild im künstlichen See, oben gibt die Esplanade den Blick aufs Meer frei. Neben der Kathedrale liegt der alte Königspalast Almudaina (€ 7, patrimonionacional.es).

Hauptplatz ist der Plaça Major, wichtigster Markt die Markthalle Mercat Olivar (bis ca. 14:30 Uhr, So geschl.); die typische Schweinswurst Sobrasada kostet € 21/kg. Kulturtipp: das Museum für Zeitgenössische Kunst Es Baluard (€ 6, Mo geschl., esbaluard.org). Für eine kulinarische Rast bietet sich der Terrassenbereich der Bar »Coto« auf dem Plaça de la Drassana an (Tagesmenü € 12,50, 5 Tapas € 11, Glas Wein € 3,50). In einem stilleren Winkel der Altstadt stößt das Restaurant »Osteria de Plaça Sant Francesc« an den Plaça Sant Francesc (Ossobuco € 25; Mo. geschl.).

Nett gebettet ++++ Wer bleiben will, findet im Boutiquehotel »Cuba« im Viertel Santa Catalina ein schickes Quartier: nah dran an allem Sehenswertem und doch etwas abseits (C/ San Magin 1, hotelhostalcuba.com, +34-971452237, EZ/DZ ab € 200 ÜF). Top: Frühstück in der »Sky Bar«.

INFO MALLORCA

REISEPLANUNG

Einreise Bei Redaktionsschluss keine Restriktionen, aber in Deutschland Einschränkungen für Reiserückkehrer. Aktuelle Bestimmungen auf der Seite des Auswärtigen Amtes (auswaertiges-amt.de).

Beste Reisezeit Mallorca ist ganzjährig bereisbar. Der Winter kommt für jene in Frage, die nicht im Meer baden möchten; viele, aber nicht alle Unterkünfte sind dann geschlossen.

Unterkunft Ob familiär geführtes Gasthaus, Apartments, Land-oder Boutiquehotel – alles ist möglich, aber nicht im Low-budget-Bereich angesiedelt. Die Startpreise für Gasthäuser liegen bei € 60–70 für ein Doppelzimmer, für Privatquartiere über Airbnb bei € 80–90, für Mittelklassehotels bei € 90. Niveauvollere Adressen ab € 130. Frühstück ist nicht immer im Preis enthalten.

Pro Nacht fällt eine Übernachtungssteuer an, je nach Saison und Art der Unterkunft € 0,50–3 pro Person.

FLÜGE BUCHEN

Lufthansa fliegt in der Nebensaison ab € 100 von Frankfurt und München. Ryanair startet von diversen deutschen Airports und Wien (ab € 108), Easyjet von Berlin (ab € 156). Ähnliche Preise haben Vueling, Eurowings und Condor. Wer nur mit Handgepäck fliegt, zahlt oft unter € 100.

FLUG AB € 100 World-Of-Flights.de

Essen & Trinken Köstlich sind fangfrische Fische wie Seezunge und Steinbutt, typisch die Häppchen-Kultur der Tapas (ab € 2–2,50) und luftgetrocknete Schweinswurst. Sättigend sind Teigtaschen, gefüllt mit Hackfleisch oder Gemüse.

Ein Klassiker ist Pa amb oli, Bauernbrot mit Olivenöl, Knoblauch, Salz, Tomate. Einen frischen Sommersalat (Trampó) gibt es ab € 8–9, ein 3-Gänge- Mittagsmenü (Menú del día) ab € 12.

Zum Essen schmeckt ein Bier (Glas ab € 1,50) oder ein Wein (Glas Hauswein ab € 2,50).

Verkehrsmittel Airporttransfer: Die Buslinie A1 fährt vom Flughafen in die Innenstadt von Palma (€ 5); die Linie A51 im Sommer in den Südosten nur bis Campos, zu den Urlaubsorten müsste man dort umsteigen (tib.org). Taxis vom Airport nehmen € 4 Grundgebühr, dazu kommen € 1,10/km.

Mietwagen: Vorausgebucht ist ein Kleinwagen ohne Selbstbeteiligung ab Flughafen Palma im Mai ab € 175/Woche zu bekommen (Auto Europe, Metapreisvergleich REISE-PREISE.de/ mietwagen).

Auskünfte Offizielle Tourismusportale: illesbalears.travel, infomallorca. net und visitsalines-colonia.com.

Reiseführer Gut recherchiert: »Mallorca«, Michael Müller Verlag 2020, € 18,90.