Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Grüner Blickfang Bambus


GARDEN STYLE - epaper ⋅ Ausgabe 3/2021 vom 15.07.2021

GARTENgestaltung

Der Bambus wartet, dass der Wind ihn streichelt. Hör auf sein Rauschen und darauf, was er dir erzählt.

Chinesisches Sprichwort

Artikelbild für den Artikel "Grüner Blickfang Bambus" aus der Ausgabe 3/2021 von GARDEN STYLE. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Ein Hauch von Fernost verbreitet Bambus in hiesigen Gärten. Er gehört zur Familie der Süßgräser.

P

andas lieben Bambus, die siliziumhaltigen Halme gehören zu ihrer Leibspeise. Ein ausgewachsener Panda futtert am Tag bis zu 20 Kilogramm. Die Bären haben ein Enzym im Magen, das ihnen die Verdauung der faserreichen Pflanze erleichtert. In Asien gilt der Bambus als Symbol der Freundschaft und Reinheit und in der Feng Shui Lehre symbolisiert er Heiterkeit, Kraft und Langlebigkeit. Das exotische Gewächs erobert nicht nur die Herzen der Pandas, es erobert auch die Gärten. Und „erobern“ kann man wörtlich nehmen, wenn man nicht aufpasst.

Bambus zählt zu den am schnellsten wachsenden Pflanzen der Erde, er ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von GARDEN STYLE. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2021 von GENIALE GRÄSER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GENIALE GRÄSER
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von GARTEN News. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GARTEN News
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von in der Natur. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
in der Natur
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von Kräuterfrau. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kräuterfrau
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von Die Kraft der Kräuter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Kraft der Kräuter
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von So schön simpel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So schön simpel
Vorheriger Artikel
HOME & LIFESTYLE
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Vom Kartoffelacker zum Traumgarten
aus dieser Ausgabe

... ist robust und der Erde, er ist Krankheiten plagen ihn selten.Krankheiten plagen ihn selten.

Bambuspflanzen

Bei den Bambussen unterscheidet man zwei große Gruppen.

Den winterharten, immergrünen Bambus, der selbst die strengsten Winter überlebt und den (sub)tropischen Bambus, der nicht oder kaum winterhart ist, sich aber als Topfpflanze und Kübelpfanze bewährt hat. Ein wichtiges Unterscheidungskriterium wird an der Wuchsart festgemacht.

MIT AUSLÄUFERN

Phyllostachys sind hainbildend und verfügen über starke, horizontale Wurzeln, so genannte Rhizome. Diese Pflanzenteile befinden sich unter der Erde. Sie haben einen sehr starken Ausbreitungsdrang. Damit sich der Bambus nicht auf dem gesamten Grundstück und auf dem des Nachbarn breit macht, bedarf es einer Rhizomsperre. Die Rhizomfolie wird als Ring 70 bis 100 cm um die Pflanze in die Erde eingegraben. Der obere Rand sollte noch fünf Zentimeter aus dem Boden schauen.

OHNE AUSLÄUFER

Fargesia sind Bambus ohne Ausläufer, das heißt, sie wuchern nicht. Sie haben eine kompakte, eher buschige Wuchsform und sind horstbildend. Eine Rhizomsperre erübrigt sich. Fargesien eignen sich für die Kübelhaltung.

Bambusfamilie

DIE EGENOLFS

Bereits 1982 gründeten Gärtnermeister Egon Karl Egenolf und seine Frau Maria die Gärtnerei in Heiligenberg im Dreiländereck Deutschland/ Österreich/ Schweiz. Allmut Egenolf ist als Gärtnermeisterin verantwortlich in allen Bereichen der Gärtnerei, Amelie Egenolf ist für den Online-Pflanzenshop zuständig. www.bambuswald.de

47 Bambus-Arten mit über 1200 Sorten zeugen von der Vielfalt des exotischen Grases. Während Bodendecker kaum höher als 30 Zentimeter wachsen, erreichen die größten Bambusarten in ihrer Heimat Asien schier unglaubliche Höhen von über 30 Metern. Es gibt Sorten in den Tropen, deren Halme einen Durchmesser von 30 Zentimeter aufweisen. „In unserem Klima sind fünf Zentimeter durchaus stattlich“, sagt Egon Egenolf. Dem Riesengras „verfallen“ ist der Gärtnermeister vor 40 Jahren bei einer Asienreise. Auf sechs Hektar Fläche baut die Familie heute in zweiter Generation zahlreiche Bambusarten an. ;

Bambus-Pflege

STANDORT Beim Kauf einer Bambus sollte man sich gut beraten lassen, um keine bösen Überraschugen zu erleben, was den Platzbedarf in Breite und Höhe angeht. Das Gras braucht einen humusreichen lockeren Gartenboden, je nach Sorte in sonniger bis halbschattiger Lage.

WÄSSERN Regelmäßig gießen, auch im Winter und vor allem an heißen Sommertagen. Eingerollte Blätter deuten darauf hin, dass sich der Bambus vor Trockenheit und starker Sonneneinstrahlung schützt. Alte, dünne und abgestorbene Halme sollte man regelmäßig entfernen, um das Wachstum zu fördern.

BEGLEITER Japanischer Fächerahorn ist eine attraktive Ergänzung zum Bambus. Farne, Funkien, Bergenien, Taglilien und andere (schattenliebende) Stauden und Gräser passen ebenfallls gut dazu.