Lesezeit ca. 10 Min.
arrow_back

HEITER, HEITER schnall ich DEN GÜRTEL weiter


Logo von EAT CLUB So schmeckt
EAT CLUB So schmeckt - epaper ⋅ Ausgabe 6/2022 vom 12.10.2022

HIMMLISCHE DESSERTS

Artikelbild für den Artikel "HEITER, HEITER schnall ich DEN GÜRTEL weiter" aus der Ausgabe 6/2022 von EAT CLUB So schmeckt. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: EAT CLUB So schmeckt, Ausgabe 6/2022

Am besten trägt man einfach Schal statt Gürtel

MIT WEISSEM KAFFEESCHNEEBÄLLCHEN

Marzipan-Apfelküchlein

FÜR 6 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¾ STUNDEN WARTEZEIT ÜBER NACHT

Für das Kaffeeeis

› 100 g Kaffeebohnen

› 200 ml Milch

› 250 g Schlagsahne

› 125 g Zucker

› 3 sehr frische Eigelb (Größe M)

Für die Vanillesoße

› ½ Vanilleschote

› 1 TL Speisestärke

› 2 Eigelb (Größe M)

› 125 ml Milch

› 125 g Schlagsahne

› 2 EL Zucker

› 2 EL Weinbrand Für die Küchlein

› 400 g säuerliche Äpfel

› Saft von ½ Zitrone

› 2 EL Zucker

› ½ TL Zimtpulver

› 100 g Marzipanrohmasse

› 30 g Sultaninen

› 4 Blätter Filoteig (à ca. 30 × 30 cm, ca. 100 g)

› 30 g etwas Butter

› 1–2 EL Puderzucker › einige Minzeblättchen

evtl. Backpapier

Pro Portion ca. 10 g E, 37 g F, 71 g KH, 680 kcal

1 Am Vortag die Kaffeebohnen mit Milch und Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und ca. 30 Minuten ziehen lassen, dann durch ein Sieb gießen. Zucker und Eigelb cremig rühren. Kaffeemilch ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von EAT CLUB So schmeckt. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2022 von LIEBE LESERINNEN UND LESER,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LIEBE LESERINNEN UND LESER,
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von So schmeckt Weihnachten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So schmeckt Weihnachten
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Ihr KÖSTLICHKEITEN kommet, OH kommet all. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ihr KÖSTLICHKEITEN kommet, OH kommet all
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Advent, Advent. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Advent, Advent
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Großes Sieben-Zwerge-Raclette
Vorheriger Artikel
Großes Sieben-Zwerge-Raclette
Alles selbst gemacht
Nächster Artikel
Alles selbst gemacht
Mehr Lesetipps

... zugießen und über einem heißen Wasserbad dickcremig aufschlagen, abkühlen lassen und in der Eismaschine ca. 40 Minuten gefrieren lassen, anschließend in das Gefrierfach stellen.

2 Für die Soße Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herausschaben. Stärke mit Eigelb und 2 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch, Sahne, Zucker, Vanillemark und -schote aufkochen, Stärkemix einrühren, unter Rühren wenige Minuten bei schwacher Hitze andicken lassen. Vom Herd nehmen, Weinbrand einrühren und Soße unter gelegentlichem Rühren auskühlen lassen.

3 Für die Küchlein A pfel schälen, vierteln, entkernen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Mit Zitronensaft, 50 ml Wasser, Zucker und Zimt bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln. Marzipan klein schneiden, mit Sultaninen unter die A pfel rühren, vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

4 Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). 30 g Butter schmelzen. Jedes der Filoteigblätter in 9 Quadrate (à ca. 10 × 10 cm) schneiden und dünn mit Butter bestreichen. Je 4 Quadrate in insgesamt sechs gefetteten Mulden eines Muffinbleches übereinanderlegen, darauf je 1 gehäuften EL Apfelkompott geben und mit je 2 Teigstücken abdecken. Küchlein im heißen Ofen ca. 25 Minuten goldbraun backen, eventuell mit Backpapier abdecken.

5 Küchlein aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben. Vanilleschote aus der Soße nehmen. Küchlein mit je 1 Kugel Eis und Vanillesoße auf Tellern anrichten. Mit Minze garniert sofort servieren.

MIT PORTWEINFEIGEN

Maronen-Pannacotta

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE + WARTEZEIT (EVTL. ÜBER NACHT)

Für die Pannacotta

› ½ Vanilleschote

› 400 g Schlagsahne

› 2 EL Zucker

› 2 Blatt weiße Gelatine

› 125 g gegarte Maronen (vakuumiert)

› 1 TL Bio-Orangenabrieb Für die Portweinfeigen

› 40 g Zucker

› 200 ml Portwein

› 125 ml trockener Rotwein

› ½ Zimtstange

› 1 TL Speisestärke

› 4–6 feste reife Feigen

Pro Portion ca. 5 gE, 36 g F, 38 g KH, 570 kcal

1 Für die Pannacotta Vanilleschote längs einritzen, das Mark herauskratzen. Beides mit Sahne und Zucker unter Rühren aufkochen, von der Herdplatte nehmen und ca. 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

2 Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Maronen halbieren, dabei eventuell vorhandene Haut, Schalenreste und gegebenenfalls den mittleren Keim entfernen. Vanilleschote aus der Sahne nehmen. Maronen zugeben, zusammen fein mixen und in einem Topf erwärmen. Gelatine ausdrücken und unter Rühren darin auflösen. Orangenschale einrühren. Masse auf sechs kalt ausgespülte Förmchen (à ca. 140 ml Inhalt) verteilen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 6 Stunden (am besten über Nacht) fest werden lassen.

3 Für die Portweinfeigen Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren. Mit Port- und Rotwein ablöschen, Zimtstange zugeben und ca. 5 Minuten köcheln, bis sich der Karamell gelöst hat. Stärke mit wenig Wasser glatt rühren, einrühren und Portweinsud damit andicken.

4 Feigen waschen, trocken tupfen und rundherum mehrfach einstechen. Größere Früchte eventuell halbieren. Feigen in den heißen Portweinsud legen, sodass sie knapp bedeckt sind, und zugedeckt mindestens 6 Stunden (am besten über Nacht) ziehen lassen.

5 Pannacotta mit einem spitzen Messer vom Förmchenrand lösen. Förmchen kurz in heißes Wasser halten und Pannacotta auf Teller stürzen. Mit den Portweinfeigen anrichten.

HIMMLISCH: GOLDIGE KNUSPERSCHNUPPEN

Für einen süßen Blickfang 100 g Zucker im Topf hellbraun karamellisieren, vom Herd ziehen. Gegarte und geschälte Maronen z. B. mit einer Pinzette (oder auf Zahnstocher gespießt) nacheinander zügig in den Karamell tauchen und langsam herausziehen, so dass der Karamell etwas fest wird und Fäden zieht (sonst noch etwas abkühlen lassen). Auf Backpapier setzen und auskühlen lassen.

MIT PURPURNER FRUCHTBESCHERUNG

Topfenknödelparfait

FÜR 6–8 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 45 MINUTEN + WARTEZEIT ÜBER NACHT

› 250 g Magerquark

› 5 sehr frische Eigelb (Größe M)

› 2 TL Vanilleextrakt

› 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

› 1 ½ EL Speisestärke

› 7 EL Zucker

› Salz

› 125 g Puderzucker

› 400 g Schlagsahne

› 300 g Zwetschgen

› 250 ml trockener Rotwein

› 1 Msp. Zimtpulver

› 1 Msp. gemahlene Nelken

› 2 Feigen

Pro Portion (bei 8) ca. 7 gE, 22 g F, 42 g KH, 415 kcal

1 Quark über Nacht in einem mit Küchenpapier ausgelegten Sieb abtropfen lassen. Am nächsten Tag Quark mit 2 Eigelb, 1 TL Vanilleextrakt, Puddingpulver, 1 EL Stärke und 3 EL Zucker verrühren. Ca. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. In einem Topf reichlich leicht gesalzenes Wasser aufkochen. Mit angefeuchteten Händen aus der Quarkmasse 6–8 kleine Knödel formen, ins kochende Wasser gleiten lassen und darin 10–12 Minuten gar ziehen lassen. Herausnehmen, abtropfen und auskühlen lassen.

2 3 Eigelb mit Puderzucker und 1 TL Vanilleextrakt dickcremig aufschlagen. Sahne steif schlagen und unterheben. Knödel in Stücke schneiden und unter die Parfaitmasse heben. In eine kalt ausgespülte Puddingform (z. B. Stern; ca. 1,75 l Inhalt) geben, glatt streichen und zugedeckt 6–8 Stunden (besser über Nacht) tiefkühlen.

3 Für die Fruchtsoße Zwetschgen entstielen, waschen, halbieren, entsteinen und in kleine Stücke schneiden. 4 EL Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren. Zwetschgen zugeben, Wein angießen und aufkochen. Zimt und Nelken zugeben, Soße ca. 5 Minuten köcheln.

4 Inzwischen Feigen waschen und klein schneiden. In die Soße geben. ½ EL Stärke mit wenig Wasser glatt rühren, einrühren und kurz bei schwacher Hitze andicken. Soße lauwarm abkühlen lassen.

5 Parfait ca. 45 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen, aus der Form stürzen und mit der Fruchtsoße anrichten.

TOPFEN IN TOPFORM

Die österreichische Quarkspezialität ist in Deutschland kaum erhältlich, jedoch wie oben beschrieben ganz unkompliziert selbst hergestellt – und ebenso umgänglich in der weiteren Verarbeitung: Wer keine Puddingform besitzt, kann ebenso gut eine Kranzform oder x-beliebige Schüssel verwenden.

MIT KEKSKRÜMELEI

Kokos-Mango-Trifle

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 25 MINUTEN + WARTEZEIT

› 2 EL Kokoschips

› 100 g Amarettini oder Weihnachtsplätzchen (siehe Tipp)

› 2 kleine reife Mangos

› 1 Vanilleschote

› 250 g Quark (20 % Fett)

› 250 g Magerquark

› 100 ml Kokosmilch (cremig)

› 4 EL Reissirup

Pro Portion ca. 20 g E, 15 g F, 46 g KH, 410 kcal

1 Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen. Amarettini fein zerkrümeln. Mit Kokoschips mischen.

2 Mangos schälen, das Fruchtfleisch in großen Stücken vom Stein schneiden, dann in Würfel schneiden. Vanilleschote längs einritzen, Mark herausschaben. Mit beiden Quarksorten, Kokosmilch und Reissirup glatt rühren.

3 Kokos-Quark-Creme, Plätzchenmix und Mango in vier Gläser schichten und vor dem Servieren mindestens 1 Stunde kalt stellen.

KEIN VOLLKOMMENER UNSCHULDSENGEL

Mango wird in der Regel unreif bis maximal halbreif geerntet und reift beim Transport, im Laden, manchmal sogar erst daheim voll aus. Reife Früchte geben auf Druck sichtbar nach und können kleine braune Pünktchen aufweisen. Außerdem intensivieren sich Farbe und Duft mit zunehmendem Reifegrad. Mit Abstand am aromatischsten sind allerdings Flugmangos: reif geerntet dank kurzer Transportdauer per Flugzeug statt Schiff, schmecken sie süß und saftig – belasten nur leider auch Umwelt und Geldbeutel mehr.

MIT BAILEYS-HÄUBCHEN

Espresso-Lebkuchenmousse

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 30 MINUTEN + WARTEZEIT

› 400 g Mascarpone

› 2 EL Puderzucker

› 8 EL Whiskey-Sahne-Likör (z. B. Baileys)

› 3 Blätter weiße Gelatine

› 3 sehr frische Eier (Größe M)

› 2 EL Honig

› 1 TL Lebkuchengewürz

› 10 EL abgekühlter Espresso

› 50 g Zucker

› 1 TL Kakaopulver

› evtl. Lebkuchenplätzchen

Pro Portion ca. 12 g E, 36 g F, 31 g KH, 515 kcal

1 Für die Baileyscreme 200 g Mascarpone, Puderzucker und Likör glatt rühren, kalt stellen. Für die Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen.

2 Eier trennen. Eigelb mit Honig und Lebkuchengewürz dickcremig aufschlagen. Aufgelöste Gelatine, 2 EL Espresso und 200 g Mascarpone unterrühren. Eiweiß steif schlagen, dabei zum Schluss Zucker einrieseln lassen. Unter die Eigelbcreme heben.

3 Hälfte Mousse in vier Gläser (à ca. 250 ml) füllen, mit je 2 EL Espresso beträufeln und restliche Mousse darauf verteilen. Im Kühlschrank ca. 3 Stunden fest werden lassen.

4 Kurz vor dem Servieren Baileyscreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf die Desserts spritzen, mit Kakao bestäuben. Nach Belieben mit Lebkuchenplätzchen verzieren.

FRÖHLICH OHNE KÄFFCHEN UND LIKÖRCHEN

Für eine Variante ohne Alkohol oder Koffein je 75 ml Sahne und Milch zusammen erhitzen. Unter Rühren ca. 4 Karamellbonbons und 2 Stückchen Bitterschokolade darin schmelzen. 2 TL entkoffeiniertes Instant-Espressopulver und ca. ½ Fläschchen Rumaroma unterrühren (und für die Mousse ebenfalls entkoffeiniertes Pulver verwenden).

MIT SAUCE NOUGATINE

Nussknacker-Semifreddo

FÜR 8–10 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 40 MINUTEN + WARTEZEIT

› 100 g gemahlene Haselnüsse

› 100 g Nussnugat (schnittfest)

› 6 sehr frische Eigelb (Größe M)

› 125 g Zucker

› 600 g Schlagsahne

› 150 g Zartbitterschokolade

› 4 EL Haselnusslikör

Pro Portion (bei 10) ca. 7 gE, 39 g F, 29 g KH, 495 kcal

1 Haselnüsse in einer Pfanne unter Rühren rösten, bis sie anfangen zu duften. Auskühlen lassen. Nugat in der Packung in einem heißen Wasserbad kurz erwärmen. Eigelb und Zucker ca. 5 Minuten cremig aufschlagen. Nugat unterrühren.

2 300 g Sahne steif schlagen und mit den Nüssen unter die Eigelbcreme rühren. Parfaitmasse in eine Kasten- form (25 cm lang) füllen, zugedeckt 6–8 Stunden tiefkühlen.

3 Schokolade hacken. 300 g Sahne erwärmen, Schokolade darin unter Rühren schmelzen, Likör zufügen. Soße auskühlen lassen. Semifreddo aus dem Tiefkühler nehmen, Form eventuell kurz in warmes Wasser halten, dann Semifreddo aus der Form stürzen. Mit Soße servieren.

HONIGMÄULCHENS

Minitiramisu

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 30 MINUTEN + WARTEZEIT

› 3 sehr frische Eigelb (Größe M)

› 4 EL Honig

› 1 TL Instant-Espressopulver

› 250 g Mascarpone

› 200 g Schlagsahne

› 1 Päckchen Sahnefestiger

› 80 g heller Biskuit (z. B. Wiener Boden oder Madeleines)

› 3–4 EL Kaffeelikör

› 50 g Zartbitterschokolade

› evtl. Schokoladenröllchen

Pro Portion ca. 9 gE, 45 g F, 39 g KH, 600 kcal

1 Eigelb und Honig ca. 5 Minuten hellcremig aufschlagen. Espressopulver einrühren, Mascarpone unterziehen. Sahne mit Sahnefestiger steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben. Biskuit in grobe Stücke zupfen und mit dem Likör beträufeln. Schokolade fein reiben.

2 Creme in vier Gläser (à ca. 200 ml) füllen, dabei die Biskuitstücke mit einschichten und jeweils mit etwas geriebener Schokolade bestreuen, davon ca. 4 TL Schokoraspel zum Garnieren übrig lassen.

3 Tiramisu ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen. Zum Servieren mit restlicher geriebener Schokolade bestreuen, nach Belieben mit Schokoröllchen garnieren.

MIT WÜRZCLEMENTINEN UND MOHNBUTTER

Gratinierte Servietten-Quarkknödel

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE + WARTEZEIT

› 1 Bio-Orange

› 5 EL Butter

› 30 g Puderzucker

› 1 Päckchen Vanillezucker

› Salz

› 1 Eigelb + 1 Ei (Größe M)

› 250 g Magerquark

› 80 g Semmelbrösel

› 1 ½ EL Zucker

› 2 Kardamomkapseln

› 1 Sternanis

› 4 Clementinen

› 1 EL Mohnsamen

Küchengarn

Pro Portion ca. 12 g E, 14 g F, 41 g KH, 335 kcal

Sternanis ist auch als Tischdeko ein zauberhafter Blickfang

1 Orange heiß waschen, trocken tupfen, 1 TL Schale fein abreiben, Frucht auspressen. 3 EL Butter, Puderzucker, Vanillezucker, Orangenschale und 1 Prise Salz cremig rühren. Eigelb und Ei ca. 2 Minuten unterrühren. Quark und Semmelbrösel unterheben. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.

2 Ein angefeuchtetes Mulltuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Knödelmasse daraufgeben, mit angefeuchteten Händen einen ca. 20 cm langen Strang formen. Tuch aufrollen, Enden mit Küchengarn verschließen.

3 Reichlich Wasser mit wenig Salz in einem weiten Topf aufkochen. Serviettenknödel hineingeben, bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten gar ziehen lassen. Herausheben, abtropfen und auskühlen lassen.

4 In der Zwischenzeit Orangensaft, 1 EL Zucker, Kardamom und Sternanis aufkochen. Clementinen schälen, in Scheiben schneiden, in den Gewürzsud geben und bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten garen. Auf vier ofenfeste Förmchen verteilen.

5 Knödel aus dem Mulltuch wickeln und in ca. 8 Scheiben schneiden. Auf den Clementinen verteilen. 2 EL Butter zerlassen. Mohn und ½ EL Zucker zugeben und kurz aufschäumen. Mohnbutter über die Knödel träufeln und unter dem heißen Backofengrill (ca. 250 °C) 4–5 Minuten überbacken. Sofort servieren.

ADVENT, ADVENT EIN NACHTISCH BRENNT

Zu Weihnachten darf man die Lieben schon mal lichterloh beeindrucken – aber bitte nur unter kontrollierbaren Bedingungen, zum Beispiel so: Statt den Backofengrill anzuwerfen, beträufeln Sie die Knödel mit einem erwärmten hochprozentigen Gemisch aus braunem Zucker, Strohrum und Orangenlikör (oder was die Hausbar ab 50 Prozent Alkohol hergibt) und flambieren das Ganze am Tisch. Sie können das Gemisch auch im Topf entzünden und mit einer kleinen Kelle drüberschöpfen. Aber Achtung: Darauf achten, dass sich direkt darüber nichts Entflammbares befindet!

AUF BRATAPFELKOMPOTT

Mascarponewölkchen

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 50 MINUTEN + WARTEZEIT

› 4 kleine Äpfel

› 50 g Marzipanrohmasse

› 3 EL weiche Butter

› Zimtpulver

› 3 EL Zucker

› 2 EL Zitronensaft

› 60 g Mehl

› 6 EL Apfelsaft

› 2 EL Orangenlikör

› 150 g Naturjoghurt

› 250 g Mascarpone

› 1 TL Bio-Zitronenabrieb

› 1 Päckchen Vanillezucker

› 100 g Schlagsahne

› 4 EL Zartbitterschokoraspel

› 1 TL Puderzucker

Backpapier

Pro Portion ca. 10 g E, 38 g F, 57 g KH, 615 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/ Unterhitze: 200 °C/Umluft: 180 °C). Ä pfel waschen und Kerngehäuse herausstechen. Ä pfel auf eine Hälfte eines mit Backpapier belegten Bleches setzen. Marzipan klein zupfen, mit 1 EL Butter, ½ TL Zimt, 1 EL Zucker und Zitronensaft verkneten. Masse in die Ä pfel füllen und im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen.

2 Für die Streusel 2 EL Butter, Mehl, 1 Msp. Zimtpulver und 2 EL Zucker krümelig verkneten. Neben den Ä pfeln auf dem Blech verteilen und weitere ca. 10 Minuten backen, bis die Ä pfel weich und die Streusel knusprig sind. Beides herausnehmen und auskühlen lassen.

3 Ä pfel in Stücke schneiden und auf vier Gläser verteilen. Äpfelsaft und Likör mischen und darüberträufeln. Joghurt, Mascarpone, Zitronenschale und Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Creme auf die Ä pfel geben. Streusel und Schokoraspel darauf verteilen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

ROSIGE AUSSICHTEN

Um die vielen Erledigungen vor den Feiertagen möglichst gut zu organisieren, können Sie die Zutaten für dieses Dessert locker im Voraus besorgen und Bratäpfel und Streusel bereits vier Tage vorab zubereiten. Äpfel im Kühlschrank und die Streusel ausgekühlt in Keksdosen aufbewahren.

VIELSCHICHTIGE

Schokoladen-Mango-Creme

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 40 MINUTEN + WARTEZEIT

› 40 g Haselnusskerne

› 1 Schokomuffin

› 250 g Schlagsahne

› 200 ml gesüßte Kondensmilch (Dose)

› 100 g Mangopüree (Konserve)

› 1 Prise Salz

› 100 g Zartbitterkuvertüre

› 4 Passionsfrüchte

› 60 g Zucker › Backpapier

Pro Portion ca. 9 gE, 41 g F, 63 g KH, 660 kcal

Väterchen Frost rät: Vor dem Schichten alles gut auskühlen ! lassen

1 Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten, auskühlen lassen und grob hacken. Muffin fein zerkrümeln, mit Nüssen mischen und auf einem Bogen Backpapier verteilt ca. 1 Stunde trocknen lassen.

2 Für die Mangocreme 150 g Sahne mit Kondensmilch, Mangopüree und Salz 5–6 Minuten dickcremig rühren. Zugedeckt 1 Stunde kalt stellen.

3 Für die Schokosahne Kuvertüre grob hacken. 100 g Sahne erhitzen, vom Herd nehmen, Kuvertüre unter Rühren darin auflösen. Zugedeckt auskühlen lassen, dabei regelmäßig umrühren.

4 Passionsfrüchte halbieren, Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herauskratzen, mit Zucker und 60 ml Wasser aufkochen. Bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten sirupartig einkochen, ebenfalls auskühlen lassen.

5 Mangocreme, Schokosahne, Streusel und Sirup abwechselnd in Dessertgläser schichten und servieren.