Lesezeit ca. 7 Min.
arrow_back

Himmlische Glanzstücke


Logo von Einfach Hausgemacht
Einfach Hausgemacht - epaper ⋅ Ausgabe 6/2022 vom 23.11.2022
Artikelbild für den Artikel "Himmlische Glanzstücke" aus der Ausgabe 6/2022 von Einfach Hausgemacht. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Einfach Hausgemacht, Ausgabe 6/2022

Heidesand mit Cranberries

Schnell gemacht

ERGIBT CA. 42 STÜCK

200 g getrocknete Soft-Cranberries

200 g zimmerwarme Butter

150 g Zucker

1 Vanilleschote

½ unbehandelte Zitrone

1 Prise Salz

3 EL Sahne

300 g Mehl

Die Cranberries grob hacken. Die Butter mit dem Zucker in eine große Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührers 2–3 Minuten cremig schlagen. Die Vanilleschote der Länge nach halbieren, mit dem Messerrücken das Mark herauskratzen und zur Butter-Zucker-Creme geben. Die Zitrone waschen und die Schale fein abreiben. Zitronenabrieb, Salz, Sahne und Mehl ebenfalls zur Butter-Zucker-Creme geben und zu einem glatten Teig mixen (1). Zum Schluss die Cranberries unterkneten. Den Teig vierteln und zu 4 Rollen mit ca. 4 cm Durchmesser formen. In eine Frischhaltedose legen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig aus ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Einfach Hausgemacht. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Liebe Leserinnen, liebe Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Schlicht & Schön. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schlicht & Schön
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Crème brûlée. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Crème brûlée
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von 1,2,3, 1-mal kochen, 3 Tage genießen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
1,2,3, 1-mal kochen, 3 Tage genießen
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Frohes Fest!
Vorheriger Artikel
Frohes Fest!
Süßer Snack
Nächster Artikel
Süßer Snack
Mehr Lesetipps

... der Dose nehmen, in ca. 6 mm dünne Scheiben schneiden (2) und auf das Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen in ca. 20 Minuten goldbraun backen. Die abgekühlten Heidesand in einer Blechdose aufbewahren (3).

Sollte das Salzkaramell zu fest geworden sein, erwärmen Sie die Creme über dem heißen Wasserbad.

Halbmonde mit Salzkaramell

ERGIBT CA. 25 STÜCK

Mürbeteig: 300 g Mehl 1 Päckchen Vanillezucker 100 g Puderzucker 200 g kalte Butter 1 Eiweiß

Salzkaramell:

200 g Zucker 150 ml Sahne 1 Prise Salz

Außerdem:

Mehl zum Bearbeiten 100 g Zartbitterschokolade

Für den Mürbeteig Mehl, Vanilleund Puderzucker in eine große Rührschüssel geben und vermengen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und zusammen mit dem Eiweiß dazugeben. Die Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig flach drücken, in eine Frischhaltedose geben und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Für das Salzkaramell währenddessen den Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer bis starker Hitze schmelzen lassen. Sobald er eine leicht goldbraune Farbe bekommt, die Sahne und das Salz zugeben.

Die Karamellmasse bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Hin und wieder durchrühren. Dann in eine hitzebeständige Schüssel füllen und so weit abkühlen, bis die Masse streichfest ist. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Fläche ca. 5 mm dick ausrollen. Mit einem Glas oder Ausstechring von ca. 5 cm Ø

Monde ausstechen und auf das Backblech legen. Im Backofen bei 160 Grad Heiß- oder Umluft 10 –15 Minuten backen. Abkühlen lassen. Das Salzkaramell auf die Hälfte der Monde verteilen und mit jeweils einem Mond bedecken. Die Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Monde bis zur Hälfte in Schokolade tauchen und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.

Glühweintrüffel

ERGIBT CA. 20 STÜCK

50 ml roter Glühwein

250 g Zartbitterschokolade

50 ml Sahne

25 g Butter Backkakao zum Wälzen

Eine rechteckige Form von ca. 10 x 15 cm mit Frischhaltefolie auslegen. Die Zartbitterschokolade hacken. Sahne, Butter und Glühwein aufkochen. Vom Herd nehmen, die Schokolade zugeben und alles zu einer gleichmäßigen Masse vermengen. Die Trüffelmasse in die vorbereitete Form gießen und im Kühlschrank so fest werden lassen, dass sie sich noch gut schneiden lässt. Das dauert ca. 4 Stunden. Dann mit einem scharfen Messer in Würfel schneiden (1), abdecken und nochmals im Kühlschrank fest werden lassen. Zum Schluss die Trüffel in Backkakao wälzen (2) oder damit bestäuben (3).

Die Glühweintrüffel in eine Frischhaltedose geben und zwischen die Lagen Pergamentpapier legen. Im Kühlschrank aufbewahren.

„Man braucht nur fünf Zutaten? Das grenzt an Zauberei!“

Wolfgang Koschny, Chefredakteur

Beim Ausstechen und Verzieren kann Nina Scholz ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Ausstecher hat sie aus

Spar-Tipp

Backen Sie bei Umlufthitze oder Heißluft gleich mehrere Plätzchenbleche auf einmal ab. Dabei den Backofen unbedingt um 20 Grad niedriger einstellen. Das spart nicht nur Energie, sondern auch Zeit.

Nougat-Ausstech-Plätzchen

ERGIBT CA. 50 STÜCK

200 g Nougat

300 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

100 g kalte Butter

1 Ei 100 g weiße Schokolade zum Verzieren Zuckersternchen, Perlen und Schokoladenstreusel nach Belieben zum Dekorieren

Nougat wenige Sekunden in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad schmelzen. Mehl, Backpulver und Salz in eine große Schüssel geben und vermengen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und zusammen mit dem Ei und dem Nougat in die Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in eine Frischhaltedose geben und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig zwischen 2 Backpapieren ausrollen (1). Mit Ausstechförmchen Plätzchen ausstechen (2) und auf die Backbleche legen. Im Backofen bei Heiß- oder Umluft bei 160 Grad 8 –10 Minuten backen. Die Plätzchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die weiße Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Aus Pergamentpapier einen kleinen Spritzbeutel falten und die weiße Schokolade einfüllen. Die Spitze abschneiden und die abgekühlten Plätzchen mit der Schokolade verzieren (3 + 4). Nach Belieben mit Zuckersternchen, Perlen und Streuseln dekorieren (5).

TIPP Etwas Spekulatiusgewürz verleiht den Nougat-Plätzchen eine weihnachtliche Note.

Pistazienschnecken mit Marzipan

ERGIBT CA. 30 STÜCK

Quarkteig:

320 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

250 g kalte Butter

250 g Quark, 40 % Fett

Füllung:

50 g gehackte Pistazien

50 g Puderzucker

1 Eiweiß

125 g Marzipan

Außerdem: Puderzucker zum Bestäuben

Für den Quarkteig Mehl, Backpulver und Salz in eine große Schüssel geben und vermengen. Die Butter in kleinen Stücken und den Quark zugeben. Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in 3 gleich große Stücke teilen und abgedeckt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung währenddessen die Pistazien in einem Mixer sehr fein mahlen. Den Puderzucker zugeben, noch einmal mixen und die Mischung in eine Schüssel geben. Das Eiweiß und das Marzipan in kleinen Stücken hinzugeben und alles zu einer glatten Masse kneten. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Ein Teigstück zwischen 2 Backpapieren zu Rechtecken à ca. 30 x 20 cm ausrollen. Den restlichen Teig bis zur Verwendung im Kühlschrank lassen. Gut durchgekühlt lässt er sich am besten verarbeiten.

1/3 Füllung auf dem Teig verteilen und verstreichen. Dann den Teig von der Längsseite aufrollen und in 1 cm breite Scheiben schneiden. Die Schnecken auf das Backblech legen. Die restlichen Teigstücke und die übrige Füllung ebenso verarbeiten. Die Pistazienschnecken im vorgeheizten Backofen 15 –20 Minuten backen. Nach dem Backen mit reichlich Puderzucker bestäuben.

Schokoschnitten mit Mandeln und Haselnüssen

ERGIBT 1 BLECH

Mürbeteig: 300 g Mehl

1 TL Backpulver

3 EL Backkakao 1

00 g Puderzucker

1 Prise Salz

200 g kalte Butter

2 Eier

Mandel-Haselnuss-Masse:

200 g gehackte Mandeln

200 g gehackte Haselnüsse

200 g Orangeat

4 Eier

180 g Puderzucker

2 TL Lebkuchengewürz

Außerdem:

75 g Zartbitterschokolade zum Garnieren

Für uns getestet

Dr. Beate Raabe aus Bonn interessiert sich sehr für neue Geschmackskombinationen. Sie hat die Schokoschnitten für uns getestet. Ihr Tipp: „Wenn Sie Orangeat nicht mögen, ersetzen Sie es durch getrocknete, klein gehackte Aprikosen.“

Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, Backkakao, Puderzucker und Salz in eine Schüssel geben und vermengen. Butter in Würfel schneiden und zusammen mit den Eiern hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in eine Frischhaltedose geben und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Für die Mandel-Haselnuss-Masse das Orangeat klein hacken. Eier und Puderzucker in eine Schüssel geben und cremig schlagen. Mandeln, Nüsse, Orangeat und das Lebkuchengewürz dazugeben und vermengen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einem Stück Backpapier auf Backblechgröße ausrollen, dann auf das Backblech legen. Die Mandel-Haselnuss-Masse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Die Zartbitterschokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen. In einen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. In feinen Linien über die Schokoschnitten spritzen und fest werden lassen. Diese in schmale Riegel schneiden und in Blechdosen aufbewahren.

Zimtkekse aus dem Waffeleisen

ERGIBT CA. 25–30 STÜCK

3 EL Zimt

200 g Mehl

1 TL Backpulver

70 g Zucker

70 g kalte Butter

2 Eier

2 EL Milch Butter zum Einfetten

2 EL Puderzucker

2 EL Zimt, das Mehl und das Backpulver in eine Rührschüssel geben und mischen. Zucker, kalte Butter in Würfel geschnitten, Eier und Milch zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Das Waffeleisen aufheizen und mit Butter leicht einfetten. Den Teig zu einer Rolle formen und in 25 –30 gleich große Stücke schneiden. Diese zu kleinen Kugeln rollen. Jeweils 4 –6 Kugeln in das Waffeleisen legen, das Waffeleisen schließen und die Kekse 4–5 Minuten backen. Den Vorgang so oft wiederholen, bis alle Kugeln verbraucht sind. Den Puderzucker und 1 EL Zimt vermengen und mit einem Sieb über die fertigen Waffelkekse stäuben.

Feenküsse

ERGIBT CA. 40 STÜCK

Mürbeteig:

160 g Mehl

60 g Puderzucker

1 Prise Salz

100 g kalte Butter

3 Eigelb

Füllung:

1 Glas Schoko-Nuss-Creme

Baiser:

3 Eiweiß

150 g Puderzucker

Außerdem: Mehl zum Bearbeiten Puderzucker oder Backkakao zum Bestäuben

Für den Mürbeteig Mehl, Puderzucker und Salz in eine große Schüssel geben. Die Butter in Würfel schneiden und zusammen mit dem Eigelb hinzugeben. Die Zutaten zu einem glatten Teig kneten. In eine Frischhaltedose geben und 30– 60 Minuten in den Kühlschrank stellen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dünn ausrollen. Mit einem Ausstecher oder Glas Kreise von ca. 4 cm Ø ausstechen und auf das Backblech legen.

Für die Füllung in die Mitte jedes Kreises ½ TL Schoko-Nuss-Creme geben.

Für das Baiser das Eiweiß in eine hohe Rührschüssel geben und aufschlagen. Puderzucker nach und nach zugeben und weiterschlagen, bis die Masse steif ist und glänzende Spitzen zieht. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und so Tupfen auf den Teig spritzen, dass die Schoko-Nuss-Creme bedeckt ist und das Baiser den Mürbeteig berührt. Sonst hält das Baiser nach dem Backen nicht am Mürbeteigplätzchen.

Im Backofen bei 140 Grad Heiß- oder Umluft 15 –20 Minuten backen. Nach dem Backen nach Belieben mit Puderzucker oder Backkakao bestäuben.

Spar-Tipp

Beim Heiß- und Umluftprogramm müssen Sie den Ofen nicht vorheizen. Das spart bis zu 20 % Strom.

Rezepte Carina Sandmann