Lesezeit ca. 11 Min.
arrow_back

WARUM RÜLPSET UND FURZET IHR NICHT, HAT ES EUCH NICHT GESCHMECKET?


Logo von EAT CLUB So schmeckt
EAT CLUB So schmeckt - epaper ⋅ Ausgabe 4/2022 vom 22.06.2022

MARTIN LUTHER (NICHT BELEGT)

Artikelbild für den Artikel "WARUM RÜLPSET UND FURZET IHR NICHT, HAT ES EUCH NICHT GESCHMECKET?" aus der Ausgabe 4/2022 von EAT CLUB So schmeckt. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: EAT CLUB So schmeckt, Ausgabe 4/2022

Allgäuer Käseschnitzel MIT PREISELBEEREN

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 45 MINUTEN

600 g kleine festkochende Kartoffeln

Salz

4 Kalbsschnitzel (à ca. 200 g)

Pfeffer

4 Scheiben Allgäuer Bergkäse (à ca. 25 g)

4 Scheiben Allgäuer Emmentaler (à ca. 25 g)

2 Eier (Größe M)

40 g gemahlene Haselnüsse

40 g Semmelbrösel

ca. 2 EL Mehl

2 EL Butterschmalz

2 EL Butter

3 EL gehackte Petersilie

80 g Preiselbeeren (Glas)

Pro Portion ca. 65 g E, 45 g F, 45 g KH, 905 kcal

1 Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Schnitzel trocken tupfen, vorsichtig flacher klopfen, salzen und pfeffern. Je 1 Scheibe Bergkäse und Emmentaler auf jedes Schnitzel legen und zusammenklappen (siehe Tipp).

2 Eier in einem tiefen Teller verquirlen. Haselnüsse und Semmelbrösel auf einem zweiten Teller ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von EAT CLUB So schmeckt. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2022 von LOKA LE HELDEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LOKA LE HELDEN
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von AUS GRAS WIRD HEU. AUS OBST KOM P OTT. AUS HERR-LICHKEIT WIRD NAHRUNG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUS GRAS WIRD HEU. AUS OBST KOM P OTT. AUS HERR-LICHKEIT WIRD NAHRUNG
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Wahre Schätze. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wahre Schätze
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
AUS GRAS WIRD HEU. AUS OBST KOM P OTT. AUS HERR-LICHKEIT WIRD NAHRUNG
Vorheriger Artikel
AUS GRAS WIRD HEU. AUS OBST KOM P OTT. AUS HERR-LICHKEIT WIRD NAHRUNG
Wahre Schätze
Nächster Artikel
Wahre Schätze
Mehr Lesetipps

... mischen.

Schnitzel erst im Mehl, dann in den Eiern und zuletzt in der Haselnuss-Brösel-Mischung wenden, die Panade leicht andrücken. Schnitzel in einer großen Pfanne im heißen Butterschmalz auf jeder Seite ca. 4 Minuten goldbraun braten.

3 Schnitzel auf Küchenpapier abtropfen lassen. Kartoffeln abgießen und in heißer Butter wenden. Mit Petersilie bestreuen und mit Schnitzeln anrichten. Preiselbeeren dazu servieren.

WENN’S EINMAL LÄUFT, DANN RICHTIG

Damit der geschmolzene Käse beim Braten nicht aus den Schnitzeln fließt, hilft es, sie nach dem Zuklappen mit Holzspießchen festzustecken. Die Essenden aber vorwarnen, weil die Pikser unter der Panade eventuell nicht auf Anhieb zu erkennen sind!

Kartoffelsüppchen

ZU APFELRÖSTBROT

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 55 MINUTEN

700 g mehligkochende Kartoffeln

1 Zwiebel

› 1 Möhre

› 1 Petersilienwurzel

› 4 EL Rapsöl

› 800 ml Gemüsebrühe

› Salz, Pfeffer

2 große säuerliche Äpfel (z. B. Gravensteiner oder Boskop)

1 EL Butter

› 80 ml Apfelsaft 

› 1 Schalotte

100 g geräucherter durchwachsener Speck

½ Bund gemischte Kräuter (z. B. Petersilie und Majoran)

70 g Schlagsahne 

› 4 Scheiben Bauernbrot

Pro Portion ca. 11 g E, 36 g F, 61 g KH, 640 kcal

1 Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln. Zwiebel schälen und fein hacken. Möhre und Petersilienwurzel schälen und klein würfeln. Zwiebel in 1 EL heißem Ö l glasig dünsten. Möhre, Petersilienwurzel und Kartoffeln zugeben und unter Wenden ca. 5 Minuten anschwitzen. Brühe angießen, aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt ca. 20 Minuten weich garen.

2 Inzwischen für die Röstbrote Ä pfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. In heißer Butter unter Rühren 5–7 Minuten anbraten. Äpfelsaft angießen und fast ganz einköcheln. Masse leicht zerdrücken, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3 Schalotte schälen, mit Speck klein würfeln. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Speck in 1 EL heißem Ö l anbraten. Schalotte kurz mitbraten. Kräuter untermischen und herausnehmen. 2 EL Ö l in der Pfanne erhitzen, Brotscheiben darin auf beiden Seiten kurz anrösten. Mit Äpfelmasse bestreichen.

4 Suppe fein pürieren, Sahne unterrühren und abschmecken. Auf Teller verteilen, Speckstippe daraufgeben und Röstbrote dazu reichen.

Selleriefritten

MIT HERINGSSALAT

Vielerlei eingelegte Gemüse auf Seite 80

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE

Für die Fritten

1 Sellerieknolle (ca. 1 kg)

Salz

2 EL Rapsöl

Pfeffer

Backpapier Für den Heringssalat

4 Matjesdoppelfilets (ca. 400 g)

1 rote Zwiebel

› 1 Lauchzwiebel 

› 1 säuerlicher Apfel 

› 200 g saure Sahne 

› 50 g Mayonnaise 

› 1–2 EL Apfelessig 

› Salz, Pfeffer 

› Zucker 

› 2 EL gehackter Dill

Pro Portion ca. 18 g E, 36 g F, 14 g KH, 475 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Für die Pommes Sellerie schälen, waschen, in knapp 1 cm dicke Stäbchen schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken und trocken tupfen. Mit O l, Salz und Pfeffer mischen und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen, dabei zwischendurch mehrmals wenden.

2 Inzwischen für den Heringssalat Matjesfilets abtropfen lassen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Lauchzwiebel putzen, waschen und in Ringe schneiden. Apfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. Saure Sahne, Mayonnaise und Essig glatt rühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Salatzutaten und ¾ vom Dill damit mischen, abschmecken und mit übrigem Dill bestreuen.

3 Ofentemperatur erhöhen (Ober-/ Unterhitze: 220 °C/Umluft: 200 °C) und Selleriepommes weitere 5–10 Minuten braun backen. Mit Heringssalat servieren. Dazu schmecken eingelegte Gewürzgurken.

Matjes ist ein speziell zubereiteter Hering. Man verwendet dafür nur junge Fische, die die Geschlechtsreife noch nicht erreicht haben. Ihr Fleisch ist besonders mild und fettreich. Sie reifen beziehungsweise fermentieren in einer Salzlake in Eichenfässern mit natürlichen Enzymen aus der Bauchspeicheldrüse, die beim Ausnehmen nicht entfernt wird. Das gibt Aroma und macht besonders bekömmlich

Mettbällchen-Käse- Flammbrot

MIT ALIBISPINAT

FÜR CA. 8 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼ STUNDEN + WARTEZEIT

¼ Würfel frische Hefe (ca. 10 g)

4 EL Sonnenblumenöl

› Salz

› 350 g + etwas Mehl

› 1 Zwiebel

› 2 Knoblauchzehen

› 350 g Thüringer Mett

› 1–2 TL gehackter Thymian

› 1–2 EL süßer Senf 

› 1 TL Paprikapulver (edelsüß) 

› 50 g Semmelbrösel 

› 200 g Babyspinat 

› 125 g Emmentaler 

› 150 g saure Sahne 

› Pfeffer 

› Backpapier

Pro Stück ca. 20 g E, 22 g F, 39 g KH, 450 kcal

1 Die Hefe zerbröckeln und in 200 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mit 2 EL Ö l, ½ TL Salz und 350 g Mehl 5–7 Minuten glatt verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ört ca. 1 Stunde gehen lassen.

2 Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Mit Mett, Thymian, Senf, Paprikapulver und Semmelbröseln verkneten. Mit angefeuchteten Händen kleine Klößchen aus der Masse formen und kühl stellen.

3 Teig auf wenig Mehl zum Rechteck in Blechgröße (ca. 30 × 40 cm) ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Weitere ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Käse grob reiben. Saure Sahne mit Salz und Pfeffer würzen.

4 Backofen vorheizen (Öber-/Unterhitze: 240 °C/Umluft: 220 °C). Mettklößchen in 2 EL heißem Ö l rundherum 4–5 Minuten braun anbraten. Hefeteig mit saurer Sahne bestreichen. Erst Spinat, dann Mettklößchen darauf verteilen. Mit Käse bestreuen, im heißen Öfen ca. 15 Minuten goldbraun backen. In Stücke geschnitten heiß oder lauwarm servieren.

SPEZIALITÄTENWAHL

Thüringer Mett ist vorgewürztes Hack vom Schwein.

Alternativ passt auch Rinder- oder gemischtes Hack, dann aber das Abrunden mit Salz und Pfeffer und Kräutern wie Salbei oder Petersilie nicht vergessen.

Holzfäller-Doppelkoteletts

MIT SCHARFEN ÄPFELN

Chilis lassen sich bei uns ohne viel Aufwand im Topf kultivieren – sogar bis in den Winter hinein im Nordfenster: Gucken Sie mal nach der Sorte „Sibirische Hauspaprika“ (Achtung: scharf!) … so können die Schoten bei Bedarf frisch geerntet werden und unsere Küche ohne lange Lieferwege bereichern

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 35 MINUTEN + MARINIERZEIT CA. 12 STUNDEN

5 Wacholderbeeren

2 Doppelkoteletts vom Schwein (à ca. 400 g)

Salz, Pfeffer

› 3 EL Rapsöl

› 180 ml Apfelwein

3 grünschalige Äpfel (z. B. Glockenäpfel oder Holsteiner Cox)

4 Schalotten 

› 1–2 rote Chilischoten 

› 1 Zweig Rosmarin 

› 3 EL Puderzucker

Pro Portion ca. 33 g E, 19 g F, 21 g KH, 430 kcal

1 Wacholderbeeren im Mörser grob zerstoßen. Koteletts waschen, trocken tupfen und mit Wacholder, Salz und Pfeffer einreiben. 15–30 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

2 Backofen vorheizen (Ober-/ Unterhitze: 200 °C/Umluft: 180 °C). Koteletts in 2 EL heißem Ö l unter Wenden kräftig anbraten. Herausnehmen (Bratfett aufbewahren) und in eine ofenfeste Form legen. Im heißen Ofen 15–20 Minuten garen und dabei nach 10 Minuten 120 ml Apfelwein angießen.

3 Inzwischen die Ä pfel waschen, vierteln, entkernen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Schalotten schälen und in Ringe schneiden. Chilis putzen, entkernen, waschen und fein hacken. Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln abstreifen, fein hacken.

4 1 EL Ö l im Bratfett erhitzen. Schalotten, Chilis und Rosmarin darin ca. 3 Minuten braten. Apfelwürfel zugeben, mit Puderzucker bestäuben und kurz karamellisieren. Mit 60 ml Apfelwein ablöschen, weitere 3–5 Minuten köcheln. Mit Salz abschmecken.

5 Fleisch aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Minuten ruhen lassen. Mit den Chiliäpfeln anrichten.

DAS DOPPELTE KOTELETTCHEN

Bitten Sie Ihren Metzger, die Koteletts über zwei Rippen zuzuschneiden. Wer einfache nimmt: In der Pfanne unter Wenden 12–15 Minuten braten und das Garen im Ofen weglassen.

H ütten-Cheeseburger

MIT BRATENSOSSENGAUDI

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 45 MINUTEN

Für die Bierzwiebeln

3 Zwiebeln

› 2 EL Rapsöl

› 1 EL Zucker

› 2 EL Apfelessig

› 100 ml Dunkelbier

› Salz, Pfeffer Für den Burger 

› 500 g Rinderhack 

› Salz, Pfeffer 

› 2 EL Rapsöl

4 Scheiben Emmentaler oder Butterkäse

100 g gegarte Rote Beten (geschält, vakuumiert)

¼ Salatgurke

250 ml Bratensoße (Glas; servierfertig)

4 EL Remoulade (Glas oder Tube)

2 EL mittelscharfer Senf 

› 4 runde Weizenbrötchen 

› 4 EL Röstzwiebeln

Pro Portion ca. 42 g E, 61 g F, 39 g KH, 820 kcal

1 Für die Bierzwiebeln Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und im heißen Ö l ca. 8 Minuten goldbraun braten. Zucker darüberstreuen und kurz karamellisieren. Mit Essig und Bier ablöschen, 3–5 Minuten einköcheln. Zwiebeln mit Salz und Pfeffer abschmecken, warm stellen.

2 Hack mit Salz und Pfeffer würzen, 4 flache Pattys daraus formen und im heißen Ö l von einer Seite ca. 3 Minuten anbraten. Wenden, mit je 1 Scheibe Käse belegen und 3–4 Minuten fertig braten. Rote Beten abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Gurke waschen, trocken tupfen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Bratensoße erwärmen. Remoulade und Senf verrühren.

3 Brötchen halbieren und nach Belieben kurz rösten. Brötchenhälften mit je 1 EL Senfcreme bestreichen. Untere Hälften mit je 1 Patty, Bierzwiebeln, Rote-Beteund Gurkenscheiben belegen. Die oberen Brötchenhälften daraufsetzen. Bratensoße über die Burger gießen, mit Röstzwiebeln bestreut sofort servieren.

ZÜNFTIGE FUSION

Als Brötchen munden auch Dampfnudeln aus dem Kühlregal. Die bayerische Hefekloßvariante ähnelt den asiatischen Bao-Burgern, ist herrlich fluffig und nimmt Soße sehr gut auf. Meist als Sechserpack angeboten, können Sie übrige Exemplare zum Dessert oder süßen Mittagstisch mit heißen Himbeeren oder Kirschen, Mohnbutter und Vanillesoße servieren.

Blätterteigwähe „waldfein“

MIT CREMIGEM KRÄUTERKLECKS

FÜR CA. 6 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼ STUNDEN

600 g Champignons

› 1 Zwiebel

› 2 Knoblauchzehen

› 4 EL Sonnenblumenöl

› Salz, Pfeffer

5 quadratische Scheiben Blätterteig (TK; à ca. 45 g)

etwas Mehl

› 100 g Bergkäse

› 1 Bund Petersilie 

› 8 Stiele Thymian 

› 150 g Schmand 

› 1 Eigelb 

› 100 g Hüttenkäse 

› Backpapier

Pro Stück ca. 12 g E, 30 g F, 18 g KH, 405 kcal

1 Champignons säubern, halbieren oder in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in 2 EL heißem Ö l 2–3 Minuten glasig dünsten. Champignons zugeben und ca. 5 Minuten unter Wenden mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.

2 Blätterteigscheiben auf bemehlter Arbeitsfläche antauen lassen, dann versetzt überlappend aufeinanderlegen und möglichst rund (ca. 30 cm ⌀) ausrollen. In eine mit Backpapier ausgelegte Tarteform (24 cm ⌀) legen. Ü berstehende Ränder nach innen klappen, Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

3 Backofen vorheizen (Öber-/ Ünterhitze: 200 °C/Ümluft: 180 °C). Käse reiben. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken. Eine Hälfte mit 2 EL Ö l fein pürieren, salzen, pfeffern und beiseitestellen. Restliche Kräuter mit Schmand, Käse und Eigelb verrühren.

Mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Teigboden streichen. Pilze darauf verteilen und im heißen Öfen ca. 35 Minuten backen.

4 Hüttenkäse mit Hälfte Kräuteröl verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tarte aus dem Öfen nehmen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann mit Kräutercreme und restlichem Kräuteröl anrichten.

WÄHE, WENN NICHT!

Pilze sind leicht verderblich. Reste sollten zum Aufbewahren daher direkt gekühlt werden. Und egal ob Tarte, Pizza oder Quiche: Nicht im Ofen, sondern in einer beschichteten Pfanne aufwärmen. Bei schwacher bis mittlerer Hitze, erst mit Deckel, dann ohne. Geht nicht nur viel schneller und energiesparender, auch der Boden wird so wieder richtig kross und der Belag gleichmäßig durcherhitzt.

Süß gefülltes Schweinefilet

MIT KARTOFFELKEULCHEN

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼ STUNDEN

600 g mehligkochende Kartoffeln

Salz

2 Stücke Schweinefilet (à ca. 400 g)

200 g getrocknete Softpflaumen (ohne Stein)

Pfeffer

› 2 lange Zweige Rosmarin

› 3 EL Butterschmalz

› ½ Bund Petersilie

› 1 Bund Rucola

› 3–4 EL Mehl

› 2 Eier (Größe M)

Pro Portion ca. 50 g E, 25 g F, 63 g KH, 735 kcal

1 Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten weich garen.

2 Backofen vorheizen (Ober-/ Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Schweinefilets trocken tupfen und mit einem Wetzstahl oder einem langen Kochlöffel jeweils längs ein Loch hineindrücken. Trockenpflaumen klein schneiden, mit Pfeffer würzen und in die Filets füllen. Rosmarin waschen, halbieren und Ö ffnungen damit zustecken. Filet außen salzen und pfeffern und in 2 EL heißem Butterschmalz rundherum kräftig anbraten. In eine ofenfeste Form setzen (Pfanne mit Bratfett beiseitestellen) und im heißen Ofen je nach Dicke der Filets ca. 15 Minuten rosa garen.

3 Inzwischen Petersilie und Rucola waschen, trocken schütteln und grob hacken. Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen. Pellen und noch heiß durch die Presse drücken. Mit ca. 3 EL Mehl und Eiern, Petersilie und Rucola zu einem lockeren Teig verkneten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit angefeuchteten Händen kleine Klößchen formen und leicht flach drücken. In reichlich siedendem Salzwasser eventuell portionsweise gar ziehen lassen, bis sie an die Öberfläche steigen. Herausheben und abtropfen lassen.

4 Schweinefilets aus dem Ofen nehmen und zugedeckt ca. 5 Minuten ruhen lassen. 1 EL Butterschmalz im Filetbratfett erhitzen, Klößchen darin rundherum anbraten. Schweinefilets in Scheiben schneiden und damit servieren. Dazu passt ein gemischter grüner Salat mit Sahnedressing oder klassischer Gurkensalat.

„Satt & selig“- Lammtopf

MIT GRAUPEN

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 2 STUNDEN

600 g Lammfleisch (aus der Schulter; ohne Knochen)

1 große Zwiebel

› 2 Knoblauchzehen

› 1 Zweig Rosmarin

› 2 Stiele Thymian

200 g Perlgraupen (Gerstengraupen)

3 EL Rapsöl

› 1 Glas Lammfond (400 ml)

› Salz, Pfeffer

› 2 Stangen Staudensellerie

› 200 g Möhren

400 g Kürbis (z. B. Butternut oder Hokkaido)

2 EL gehackte Petersilie

Pro Portion ca. 35 g E, 29 g F, 43 g KH, 615 kcal

1 Lammfleisch trocken tupfen und in 2–3 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Rosmarin und Thymian waschen, trocken schütteln, Nadeln beziehungsweise Blättchen abzupfen.

2 Graupen waschen und abtropfen lassen. Ö l in einem Bräter erhitzen, Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Zwiebel und Knoblauch zum Ende mit anbraten. Kräuter und Graupen zufügen. Lammfond und 800 ml Wasser zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln.

3 Inzwischen Sellerie putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Möhren und Kürbis schälen, Kürbis entkernen. Mit Möhren waschen und in Scheiben bzw. Stücke schneiden. Gemüse zum Fleisch geben und alles weitere ca. 20 Minuten garen. Eintopf abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.

(K)EINE GRÜTZE

Perlgraupen sind ganze polierte Getreidekörner – meist aus G erste, oft auch aus Weizen. Ebenfalls sehr lecker: Dinkel (läuft dann gern unter dem Decknamen „Dinkelreis“). Als Grütze zählen Graupen allerdings nur in geschroteter Form.

Wurstsalat

MIT PILZKÖPFCHEN UND GARTENGEMÜSE

Eine super „Essen steht im Kühlschrank“-Option. Wird dann sogar noch leckerer, weil das Gemüse so die Gelegenheit bekommt, ein bisschen durchzuziehen

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 45 MINUTEN

100 g Schneidebohnen

› Salz

› 1 rote Zwiebel

› 1 rote Paprikaschote

› 1 Fenchelknolle

100 g gemischte Pilze (z. B. Pfifferlinge, Kräuterseitlinge und Buchenpilze)

5 EL Rapsöl › Pfeffer

400 g Schweinebrühwürste (z. B. Regensburger)

50 ml Fleischbrühe

› 3 EL Weißweinessig

› Zucker 

› 2 EL Schnittlauchröllchen

Pro Portion ca. 23 g E, 34 g F, 7 gKH, 450 kcal

1 Bohnen putzen, waschen und schräg in Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

2 Zwiebel schälen und grob würfeln. Paprika und Fenchel putzen, waschen und in Stücke schneiden. Pilze säubern, eventuell waschen und trocken tupfen, je nach Größe kleiner schneiden. In 2 EL heißem Ö l ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 1 EL Ö l im Bratfett erhitzen. Zwiebel, Paprika und Fenchel darin 3–5 Minuten unter Wenden dünsten.

3 Würste häuten und in dünne Scheiben schneiden. Mit Bohnen, gebratenem Gemüse und Pilzen in eine Schüssel geben. Bratfett mit Brühe und Essig ablöschen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Ö l unterschlagen. Dressing und Schnittlauch zum Salat geben, gut vermengen, abschmecken. Dazu schmeckt knuspriges Bauernbrot.