VERTRAUTE SAUEN: KOMFORTZONE

SAUEN - epaper ⋅ Ausgabe 10/2019 vom 24.04.2019 ⋅ Seiten 12-15 ⋅ Lesedauer ca. 7 Min.

VERTRAUTE SAUEN: KOMFORTZONE

Die meisten von uns kennen Sauen nur nachtaktiv. Doch sie müssen mitnichten nächtliche Gespenster sein. Es kann gelingen, Sauen zu einerVERTRAUTEN WILDART im Revier heranzuhegen. Wie, das wird im Folgenden verraten.

Glückliche Sauen: sie sind tagaktiv und gehen entspannt ihrem Komfortverhalten nach.

Eines vorweg: Übermäßige Wildschäden sind im Sinne des Gesetzes zu verhindern, dafür ist ein angepasster Wildbestand, der den landschaftlichen Gegebenheiten entspricht, zu hegen. Aktueller denn je ist auch die Verhinderung übermäßiger Bestände zur Seuchenvorbeugung. Bei allem Muss dürfen wir uns jedoch nicht zum Schädlingsbekämpfer degradieren lassen und sind dem Wild einen vernünftigen Umgang schuldig. Was wir Jäger offen und ehrlich sagen können: Wir wollen auch jagen. Das können und dürfen wir, und das tun wir gern! Aus diesem Grundsatz heraus ist eine angepasste Schwarzwildbewirtschaftung sinnvoll, welche einen Bestand mit sehr vertrautem, möglichst tagaktivem Schwarzwild hervorbringt.

Ein möglichst hohes Wildvorkommen bei einem Minimum an Schäden ist ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×